Manualtherapie

Die manuelle Therapie wird in der Physiotherapie angewendet, wenn Funktionsstörungen des Bewegungsapparates (Gelenke, Muskeln und Nerven) vorliegen. Durchführen dürfen sie nur Physiotherapeuten, die eine spezielle circa 3-jährige Weiterbildung mit abschließender theoretischer sowie praktischer Prüfung durchlaufen haben.

Ziel der manuellen Therapie ist es,  Dysfunktionen der Gelenke durch gezielte Mobilisation und Manipulationen („einrenken“) zu behandeln.